Der Weg zu einer erfüllten Partnerschaft

Was ist der Weg zu einer erfüllten Partnerschaft? Wenn wir Single sind, verwenden wir oft viel Energie darauf den richtigen Partner zu finden und sind oft unterbewusst der Meinung, wenn wir diesen einmal gefunden haben… dann sind wir glücklich… dann haben wir endlich die glückliche Beziehung, nach der wir uns immer gesehnt haben. Aber in Wahrheit ist das erst der Anfang eines langen Weges. Dieser Weg ist zu Beginn meist leicht zu gehen – die Sonne scheint und Blumen blühen am Wegesrand – aber früher oder später wird es in jeder Beziehung mal steinig, ein Unwetter droht, wir müssen uns durchs Dickicht kämpfen oder verlieren uns ganz und haben keine Ahnung wie es weiter gehen soll.

Der ein oder andere mag an diesem Punkt versucht sein alles hin zu werfen, die Beziehung zu beenden und zu hoffen, dass mit dem nächsten Partner alles besser wird. Nur leider nehmen wir uns selbst immer mit und kommen meist auch in der nächsten Beziehung wieder an den gleichen scheinbar ausweglosen Punkt.

Wünschst Du Dir eine erfüllte Partnerschaft? Bist Du bereit den Weg zu gehen?

Im Laufe der letzten acht Jahre, haben Meli und ich viel in unsere Partnerschaft investiert, uns viel Wissen angeeignet und viel gemeinsam erlebt. Wir durften erfahren, dass intime Partnerschaft – wenn bewusst gelebt – der größte Katalysator für Persönlichkeitsentwicklung und Potentialentfaltung ist. Doch dafür müssen wir uns mit dem konfrontieren, wovor wir uns am meisten fürchten: mit uns selbst und unseren Schattenthemen. 

Nicht umsonst wird das Thema Partnerschaft oft mit so viel Leid assoziiert. Bei intimen Beziehungen gehen wir bis in die tiefsten Tiefen unser selbst und werden mit den Anteilen konfrontiert, für die wir uns am meisten schämen und verurteilen. Der Partner ist dabei derjenige, der uns unsere offenen Wunden zeigt. Oft steckt er sogar direkt den Finger in die Wunde. In diesen Momenten haben wir die Wahl: weglaufen, den Partner dafür verantwortlich machen, dass wir uns schlecht fühlen, oder aber bewusst hinsehen, die unterdrückten Gefühle da sein lassen, spüren und heilen. 

Unsere Partner sind direkte Spiegel dessen was wir an uns selbst lieben aber auch von dem was wir an uns ablehnen. Das Spiegelgesetz ist dafür ein hilfreiches Tool, um Herausforderungen in einer Partnerschaft und bei sich selbst zu identifizieren. Wenn wir den Partner kritisieren, verurteilen oder ihn klein machen, ist dies meistens nur ein Spiegel dafür, wie wir unbewusst mit uns selbst umgehen. Wenn wir den Mut haben die Verantwortung nicht mehr nur bei dem Partner zu suchen, sondern uns selbst zu hinterfragen, können wir lernen uns selbst mehr zu lieben. Wir müssen dann nicht mehr gegen die Realität ankämpfen, sondern können im Hier und Jetzt glücklich sein.

Wenn beide Partner gleichzeitig an sich selbst arbeiten, ihr Herz immer weiter öffnen und diese Liebe in die Beziehung bringen, ist dies ein sicherer Weg zu einer erfüllten Partnerschaft. Den Partner bei seiner Entwicklung zu begleiten, ihn zu unterstützen mit all der Liebe, die wir haben und zu sehen wie er oder sie wächst ist zudem ein unglaubliches Geschenk. 

Wie kann ich eine erfüllte Partnerschaft leben? 

Als erstes steht der Wille beider Partner. Es ist der Wunsch eine erfüllte Partnerschaft zu leben und diesen Bereich des Lebens zu meistern. Es ist der Wunsch sich weiterzuentwickeln. Es ist der Wunsch ein glückliches Leben zu leben – in all seine Facetten. Es ist der Wunsch eine erfüllte Sexualität zu haben. Es ist der Wunsch mehr zu lieben – sich selbst und den Partner. 

An zweiter Stelle kommt das Wissen. Wir haben viele Bücher zusammen gelesen, Seminare besucht und Ausbildungen gemacht. Wir haben experimentiert, erforscht, uns weitergebildet und investieren auch heute noch viel Zeit und Geld in unsere Beziehung. Partnerschaft ist kein abgeschlossenes Feld, so wie jedes Individuum kein Limit in seiner Entwicklung hat. Die Lebensumstände und die Umwelt werden sich immer verändern. Es gibt eine Unmenge an Wissen, das man sich aneignen kann. Es gibt immer etwas Neues, was man lernen kann. Und wenn die Partnerschaft zur Priorität im Leben wird, gibt es eine unglaubliche Tiefe, die man gemeinsam erreichen kann. 

Im dritten Schritt geht es in die Umsetzung, das gelernte Wissen auszuprobieren und es selbst zu erfahren. Wissen, das nur theoretisch verstanden ist, ist keine wirkliche Weisheit. Erst durch das Erleben können wir aus der eigenen Erfahrung sprechen. Dann erreichen wir ein viel tieferes Verständnis von uns selbst und der Welt. 

Wie kann Tantra Dir dabei helfen eine glückliche und erfüllte Partnerschaft zu leben?

Tantra kann eine enorme Bereicherung für die Partnerschaft sein. Es kann dabei helfen mehr Offenheit und mehr Tiefe in die Beziehung zu bringen. Im Tantra gibt es nicht nur Methoden, die die Sexualität auf ein ganz anderes Level bringen können, sondern in erster Linie geht es darum das Bewusstsein zu entwickeln. Es geht darum sich selbst zu erkennen, das grenzenlose Potential in sich zu finden und zu entfalten. Es geht darum sich zu erinnern… sich wieder zu verbinden (reConnect) mit dem wahren Selbst, das wir vergessen haben. Das authentische Ich zu finden. Dies kann in alle möglichen Richtungen gehen. Von der Realisierung materieller Träume, das Leben zu leben was man sich wünscht bis zur ursprünglichen Idee des spirituellen Wachstums und der Selbsterkenntnis. Tantra ist eine lebensbejahende Lehre, die die Welt nicht in gut und böse bzw. richtig und falsch unterteilt, sondern einen Weg zeigt wie wir unsere Schatten annehmen, integrieren und in unseren größten Ressourcen umwandeln können. Diese Schatten sind es, die unser volles Potenzial blockieren, die uns daran hindern uns so lieben wie wir sind und damit auch dazu führen, dass wir die Liebe zu anderen nicht zulassen. In diesen Schatten sind allerdings auch die größten Geschenke enthalten, die wir an die Welt haben. Der Partner kann dabei eine unglaublich heilende Rolle spielen, indem er uns annimmt wie wir jetzt sind und dabei auch sieht was noch alles in uns steckt was wir selbst noch nicht glauben wollen.

Warum ist Sexualität in der Partnerschaft so wichtig?

Sexuelle Energie ist die stärkste menschliche Energie, denn mit dieser Energie wird neues Leben geschaffen. Sexualität kann eine der größten Glücks- und Energie-Quellen in unserer Partnerschaft und in unserem Leben sein, oder aber auch zu unendlich viel Leid, Trauma und Frust führen, wenn sie unterdrückt oder missbraucht wird. Kein Thema ist mit so viel Scham, Schuld, Angst und Verletzungen besetzt wie Sexualität. Tantra ist auch ein Weg der Heilung und Transformation. Diesen Weg gemeinsam zu gehen und sich dabei gegenseitig zu unterstützen kann ebenfalls mehr Tiefe und Erfüllung in die Partnerschaft bringen. Durch bewusst gelebte Sexualität und entsprechend gelenkte sexuelle Energie kann also Heilung, Intimität, Transformation und Glück entstehen. Das sind die Momente, in denen wir am verletzlichsten sind, in denen wir uns dem Partner vollkommen öffnen und in denen wir auch uns selbst näher kommen können. Das sind die Momente, in denen wir in jeder Zelle unseres Körpers Ekstase spüren und in denen wir das pulsierende Leben in uns und um uns herum wahrnehmen können. Im Tantra können wir lernen dieses Gefühl durch Übung, Meditation und Praxis in unseren Alltag zu integrieren und jede banale Handlung als einen ekstatischen Ausdruck unseres Selbst zu zelebrieren.

Seminarleiter Meli & Damian

Meli hat 7 Jahre lang als Trainerin für Führungskräfteentwicklung, Persönlichkeit und Kommunikation in einer Unternehmensberatung gearbeitet, bis sie ihrer Sehnsucht nach mehr Leidenschaft und Ausgleich gefolgt ist. Seit 2014/15 ist sie Lehrerin für Yoga und Tantra für Frauen. Zusätzlich verfügt sie über langjährige Erfahrung in verschiedenen Formen von Meditation, Tanz, Ausdruckstherapie und Massage.

Damian ist ausgebildeter Coach & Trainer – mit dem Fokus auf Emotionaler Intelligenz und Mentaltraining. Seine Mission ist es  als Unternehmer, Trainer und Coach, Menschen zu helfen ihr Potential zu leben, sowohl in der Partnerschaft als auch im Beruflichen. Er ist überzeugt, dass Tantra das eigene Leben und die Partnerschaft erheblich verbessern kann.

Gemeinsam haben die beiden jeweils über 500 Stunden in verschiedene Tantrakurse in Deutschland und Asien investiert. Nachdem sie 6 Jahre lang in der eigenen Partnerschaft und Ehe Tantra praktiziert haben, möchten sie dieses Wissen nun mit ihrer Trainingserfahrung kombinieren und sich auf Kurse für glückliche Beziehungen und eine erfüllte Sexualität spezialisieren.

Meli und Damian Prem Fun
Tantra Seminar Prem

Meli & Damian bei "Lass quatschen"

Wenn Du einen Eindruck bekommen möchtest, wer wir so sind und was wir in die Welt bringen möchten, kannst Du Dir dieses Video von “Lass quatschen” anschauen oder Dir den Podcast herunterladen unter: https://linktr.ee/julieschaefer_