Tantraseminar

Tantraseminare

Tantraseminare – Sexorgien, Massage oder Meditation??

Tantraseminare sind immer noch mit vielen Vorurteilen belegt. Viele trauen sich nicht in so ein Seminar, weil sie Angst haben sich dort nackt ausziehen oder irgendwelche sexuellen Praktiken mit fremden Menschen machen zu müssen.

In diesem Artikel möchte ich einen Überblick und eine Orientierung über unterschiedliche Arten von Tantraseminaren geben, was man wo erwarten kann und was die Unterschiede zwischen verschiedenen Richtungen und Anbietern sind .

Im klassischen Sinne wird bei Tantraseminaren oft zwischen rotem und weißem Tantra unterschieden.
Im rotem Tantra wird der Fokus stark auf Sinnlichkeit, Sexualität und Partnerschaft gelegt. Im weißen Tantra geht es dagegen hauptsächlich um Meditation und Spiritualität.

Rotes Tantra
Was die meisten in unserer westlichen Welt mit Tantra assoziieren, ist rotes Tantra und insbesondere Tantramassage.
Doch auch hier gibt es große Unterschiede in der Art der Massage. Einerseits ist Tantramassage, wenn richtig ausgeführt, eine sehr gute Möglichkeit, um die eigene Körperwahrnehmung und Sensitivität zu erhöhen, alte Wunden zu heilen und den Umgang mit Energie im eigenen Körper zu lernen.
Andererseits kann es auch passieren, dass die Massage nur rein sexueller Natur ist und manchmal sogar Grenzen überschritten werden. Dabei ist die Auswahl eines geeigneten Therapeuten essentiell.
Eine Tantramassage kann man in einer Einzelsession erleben oder aber auch in einem Tantraseminar, in dem Massagetechniken vermittelt werden. Da die Massageseminare meistens nackt passieren, wird in diesen Tantraseminaren bewusst oder auch unbewusst mit dem Thema Scham gearbeitet. Vor allem, was die Akzeptanz des eigenen Körpers angeht.

Im roten Tantra gibt es neben den Tantraseminaren mit Fokus auf Massagetechniken auch Seminare, in denen es darum geht, die Grundprinzipien der tantrischen (d.h. einer bewusst gelebten, achtsamen und ekstatischen) Sexualität kennenzulernen und zu erforschen.
In diesen Seminaren ist oft Raum da, um alte, limitierende Glaubenssätze in Bezug auf Sex zu hinterfragen und zu transformieren, vom Kopf in den Körper zu kommen, einen gesunden Umgang mit der eigenen Lust zu finden und verschiedene sexuelle Praktiken kennenzulernen (um sie später im eigenen Schlafzimmer umzusetzen ;-).
Zusätzlich lernen die Teilnehmer ihre (sexuelle) Energie zu verstehen und zu lenken, um sie für alle Bereich ihres Lebens nutzbar zu machen und einfach mehr Energie und Lebendigkeit in den Alltag bringen zu können. In diesen Tantraseminaren wird oft auch vermittelt, wie Atmung und Entspannung dabei helfen können, Ganzkörper-Orgasmen und ekstatische Zustände zu erleben.

Die dritte Art von Tantraseminaren – oft eine Mischung aus rotem und weißem Tantra – sind Seminare mit dem Fokus auf liebevoller Begegnung, Herzöffnung, Verehrung und absichtsloser, achtsamer Berührung.
Dies kann ein Paarseminar sein, um die Verbindung mit dem eigenen Partner zu stärken oder auch ein offenes Seminar, in dem Menschen erfahren dürfen, wie viel Nähe und Verbundenheit mit fremden Menschen entstehen kann, wenn sie in einem geschützten Raum bereit sind, sich authentisch und verletzlich zu zeigen und das wahre, liebevolle Wesen im Gegenüber zu erkennen.
Diese Tantraseminare sind oft rein experimentell – Selbsterfahrungsseminare ohne viel Theorie, mit viel Meditationen, Partnerübungen und Ritualen, in denen es darum geht sich selbst und sein Gegenüber bewusst und achtsam wahrzunehmen, wirklich gehört, gesehen und liebevoll gehalten zu werden.
Diese Seminare können oft auch sehr tief gehen und viele Emotionen auslösen, wenn unsere tiefsten Sehnsüchte erfüllt werden, so geliebt zu werden wie wir sind, ohne Bedingungen.

Grundsätzlich dient uns all diese Arbeit dazu, einerseits eine bessere und erfülltere Partnerschaft und Sexualität zu leben, anderseits lernen wir aber auch immer mehr, zu unserem wahren Selbst zu kommen, das Leben immer mehr zu lieben und zu genießen.
Dies passiert zunächst mit uns selbst und mit dem Partner in der Sexualität, indem wir lernen uns immer schneller und tiefer zu verbinden und dadurch ekstatische Zustände erleben dürfen.
Als Nächstes können wir lernen diese Verbindung im Alltag aufrechtzuerhalten und später auf weitere Menschen zu übertragen.

Weißes Tantra
Neben dem roten Tantra gibt es auch das weiße Tantra. Hier liegt der Fokus klar auf spiritueller Entwicklung. In Tantraseminaren im Bereich des weißen Tantras werden hauptsächlich Meditationen gelehrt und Praktiken, die das Bewusstsein erweitern.
In den traditionellen tantrischen Schriften wird eine komplette Sicht der Wirklichkeit präsentiert, es ist eine Philosophie, die den Fokus vor allem auf die Ausdehnung des Bewusstseins richtet.
Die Praktiken sind vor allem Meditationen, die uns dabei unterstützen, mehr Bewusstsein in unser Leben zu bringen und uns helfen sollen, die Erleuchtung zu erreichen. Erleuchtung bedeutet in dem Fall ein tiefes erlebtes Verständnis von dem zu bekommen, was diese Realität ist, wie sie aufgebaut ist und wie unser Leben mit ihr in Verbindung steht.

Zusammenfassung
Um kurz zusammenzufassen gibt es verschiedene Möglichkeiten, Tantraseminare zu erleben, die Kategorien die wir besprochen haben sind:

Rotes Tantra:

  • Tantra-Massageseminare
  • Tantraseminare mit dem Fokus auf eine erfüllte Sexualität, Partnerschaft und persönliches Wachstum
  • Tantraseminare mit dem Fokus auf Herzöffnung, tiefer authentischer Begegnung und Verehrung der göttlichen Essenz im Gegenüber

    Weißes Tantra
  • Tantraseminare und Praktiken mit dem Fokus auf Erhöhung des Bewusstseins, hauptsächlich Meditationspraktiken und Studium traditioneller Schriften.

Was bieten wir bei reConnect nun an?
Unsere Tantraseminare haben als Fokus eine erfüllte Sexualität und Partnerschaft. Wir helfen den Teilnehmern dabei, eine tiefere Verbindung zu sich selbst und zu ihrem Partner herzustellen, alte Wunden im Bereich Sexualität zu heilen und diese (wieder) in vollen Zügen genießen zu können.
Dazu arbeiten wir auf allen Ebenen: körperlich, energetisch, emotional, mental und auch auf der Bewusstseinsebene.

In unseren Präsenzseminaren haben wir uns bewusst dazu entschieden, das Thema Tantramassage auszuklammern. Wir möchten einen sanften Einstieg in’s Tantra anbieten.
Es gibt keine Nacktheit und keine sexuellen Interaktionen. Wir stellen sexuelle Praktiken vor, aber experimentiert wird zu Hause 😉
Ansonsten sind die Präsenzseminare eine gute Mischung aus Input und Praxis, um die eigene Sexualität und Partnerschaft zu transformieren (Tantraseminar 2) und einen magischen Raum für tiefe authentische Begegnung und Herzöffnung zu erleben (Tantraseminar 3).
Zusätzlich lassen wir auch immer wieder Aspekte aus dem weißen Tantra (Tantraseminar 4) mit einfließen, um die richtige Intention und Ausrichtung sicherzustellen – eine Haltung von Liebe und Bewusstsein.

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Tantra Schnupperabend am 24.5. von 20.30-22 Uhr

Bist Du auf der Suche nach einem Weg, wie Du Deine Sexualität endlich in vollen Zügen genießen kannst?

Blicke hinter die Kulissen und erfahre, wie wir es geschafft haben Sex – mithilfe von Tantra – von einem „Bauchweh-Thema“ zu einer Quelle von Energie, Verbundenheit und Erfüllung zu transformieren (und wie Du das auch kannst)

Melde dich jetzt zum kostenlosen Tantra E-Mail Kurs an!

Kostenloser E-Mail Kurs

Was ist Tantra eigentlich? In wie weit kann Tantra Deine Beziehung und Sexualität bereichern? In diesem kostenlosen Tantra E-Mail Kurs bekommst Du einen ersten Einblick in die Hintergründe von Tantra und konkrete Praktiken, die Du sofort in Dein Leben und in Deine Partnerschaft integrieren kannst.